Außerschulische Lernstandorte (ALO) und Regionale Umweltbildungszentren (RUZ)

Das Land Niedersachsen bietet Schulen in außerschulischen Lernstandorten und regionalen Umweltbildungszentren erlebnis- und handlungsbezogenes Lernen außerhalb der Schule. Diese Standorte und Zentren sind starke außerschulische Partner, die durch den Einsatz von niedersächsischen Lehrkräften für hohe Qualität stehen und passgenaue Angebote für alle Schulformen vorhalten. Beim Besuch dieser Lernstandorte geht es darum, schulisches und außerschulisches Lernen zu verbinden.

Derzeit sind 44 Einrichtungen in unterschiedlicher Trägerschaft vom Land als außerschulischer Lernstandort BNE anerkannt. Ihr Bildungsangebot hebt klar die Aspekte einer BNE hervor und hebt sich damit erkennbar von traditionellen Angeboten im Bereich Umweltbildung, entwicklungspolitische Bildung und Naturerleben ab. Für die pädagogische Unterstützung dieser Zentren werden vom Land Lehrkräfte freigestellt.

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln