aktualisiert und überprüft:

23. September 2010

 

Geschichte des Sonderschulwesens

 

Dr. Peter Wachtel skizziert hier den Aufbau, Ausbau und Umbau des Sonderschulwesens in der BRD. Angeschlossen haben wir dann kurze Ausführungen über die Pädagogen Kerschensteiner, Pestalozzi und Piaget.

Unter der Einführung stehen die weiteren Ausführungen als Hyperlinks. 

Bibliothek

 

Aufbau – Ausbau – Umbau : Das Sonderschulwesen in der Bundesrepublik Deutschland 1949 bis heute

In der Bundesrepublik Deutschland ist die Gestaltung des Schulwesens Angelegenheit der Länder, die hier wesentlich größere Spielräume haben als in den anderen Bereichen des öffentlichen Lebens. Die Folgen dieser grundgesetzlichen Regelung sind unübersehbar: Es ist nur mit beträchtlichem Aufwand und mit erheblichem Umfang möglich, die vielfältigen gegenwärtigen Erscheinungsformen und die möglichen Entwicklungen im Bereich der schulischen sonderpädagogischen Förderung in den sechzehn Bundesländern in ihren Einzelheiten und in ihren Verbindungen aufzuzeigen. Vieles ist gleichzeitig in Bewegung, es gibt keinen Gleichschritt, die Ausrichtungen und Akzentuierungen differieren stark, die Bezeichnungen und die Begriffe sind oft uneinheitlich oder von begrenzter Verständlichkeit und die bildungspolitischen Vorgaben einzelner Länder wechseln oftmals in rascher Folge.

Angesichts der oftmals verwirrenden  organisatorischen Ansätze und Umsetzungen ist es unerlässlich, gelegentlich inne zu halten, um zu prüfen, ob es sich bei dem Entwicklungsgang um Fortschritte oder Rückschritte bei der  Umgestaltung des Systems der sonderpädagogischen Hilfen handelt. Aufschlussreich kann für den Blick nach vorn der Rückblick sein, um die Positionen und Perspektiven in den Gesamtzusammenhang einzuordnen und die Statik und die Dynamik von Gegenwärtigem und Künftigem erkennen und einschätzen zu können. Dabei sind  die Zielsetzungen der sonderpädagogischen Förderung ebenso in den Blick zu nehmen wie die einzelnen Schritte zur Bewahrung und zur Veränderung des vorhandenen Angebots an Hilfen und Förderung.  

Ich skizziere nachfolgend den Gang der schulischen sonderpädagogischen Förderung seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland insbesondere unter dem Gesichtspunkt, welche Einwirkungen auf die Ausgestaltung des organisatorischen Angebots in der Vergangenheit bedeutsam sind. Ich werde dann andeuten, wie der gegenwärtige Prozess zu beschreiben ist und welche Richtung er nehmen kann. Dabei werden insbesondere die Empfehlungen der Kultusministerkonferenz und die Position des Fachverbandes für Behindertenpädagogik herauszustellen sein. 

Dr. Peter Wachtel

Aufbau – Ausbau – Umbau : Das Sonderschulwesen in der Bundesrepublik Deutschland 1949 bis heute 
Der Aufbau des Sonderschulwesens
Der Ausbau des Sonderschulwesens
Die Rolle des Verbandes Deutscher Sonderschulen
Die Rolle der Kultusministerkonferenz
Der Deutsche Bildungsrat
Prävention: Sonderpädagogik in Allgemeinen Schulen - zielgleich
Integration: Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf in der Allgemeinen Schule - zieldifferent
Die Empfehlungen der Kultusministerkonferenz von 1994
Das Sonderschulwesen zwischen Ausbau und Umbau

Bibliothek